Kindergarten

Das Team und die Gemeinde Bergenhusen heißen Sie herzlich Willkommen auf unserer Seite.

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an unserer Einrichtung und geben Ihnen hier einen kurzen Überblick über unseren Kindergarten, dessen Träger die Gemeinde Bergenhusen ist.

 
Wir bieten Platz für bis zu 54 Kinder zwischen einem und sechs Jahren, die in drei festen Gruppen betreut werden:
  • zwei altersgemischte Gruppen für Kinder zwischen einem und vier Jahren.
  • eine Regelgruppe für unsere Großen, den fünf- und sechsjährigen, die auf einem Bewegungsschwerpunkt basiert und täglich einen Teil des Vormittags in der Turnhalle verbringt, die direkt hinter dem Kindergarten liegt.
Unser Team besteht aus neun pädagogischen Fachkräften, inklusive eines Erzieherauszubildenden. Wir arbeiten eng mit externen Fachkräften zusammen, um Kinder mit all ihren Bedürfnissen, gezielt fördern zu können. Zusätzlich werden wir im jährlichen Wechsel durch Praktikanten unterstützt.

Unser Kindergarten ist geöffnet:

Montag bis Donnerstag:      7.30 – 16.00 Uhr

Freitags:                                    7.30 – 14.00 Uhr

Angebot einer Frühbetreuung:

Montag bis Freitag:         7.00 – 7.30 Uhr

Während der schleswig-holsteinischen Schulferien bleibt unser Kindergarten in den Osterferien eine Woche und in den Sommerferien drei Wochen geschlossen. Weitere Schließtage liegen zwischen Weihnachten und Neujahr sowie am Freitag nach Himmelfahrt.

Kontakt

 

 

Kindergarten Storchennest
Maren Schmohl
Hersbarg 2
24861 Bergenhusen

Tel: 04885-505

E-Mail:

 kiga.bergenhusen@kropp-stapelholm.de

 

 

 

 

Anmeldung

 

 

 

 

Rausschmeißerfest einmal anders

Eigentlich werden unsere Lerndrachen in der letzten Woche vor den Sommerferien aus dem
Kindergarten geworfen. Doch in Zeiten von Corona ist bekanntlich alles anders. Also musste
Plan B her, da kam uns das Angebot von Klaus Eggers gerade recht mit ihm Bäume zu
pflanzen.

Und so machten sich die 12 Lerndrachen mit Fenja und Kerstin auf den Weg Richtung
Aussiedlung Jöns / Witt. Zu aller Freude war Astrid auch dabei.
Nach der langen Wanderung wurde erst einmal das mitgebrachte Frühstück verspeist.
Dann ging es frisch ans Werk. Klaus erzählte uns , das das Gelände früher einmal der
Schulwald war und er jetzt alles aufgeforstet hat. Er hat dort bereits kleine Tannen gepflanzt.
Diese sollen in ca. 6 Jahren als Tannenbäume verkauft werden. Im Moment verkauft er zur
Adventszeit in Fockbek Tannenbäume. Um die Mischkultur herzustellen hat dann jedes Kind
einen eigenen Laubbaum gepflanzt. Es gab z.B. Walnussbäume , Ebereschen, Waldahorn, Spitzahorn…

Die Kinder haben Löcher gebuddelt, Wasser zum gießen geschleppt, einen Stock als Stütze
gesteckt und alles wieder zu geschaufelt .Auch Astrid durfte, weil sie uns verlassen hat einen
Baum pflanzen. Nach getaner Arbeit gab es für jedes Kind von Klaus
und seiner Tochter Christina noch ein Glas Honig und eine Saattüte mit einer
Bienenmischung. Wir sagen beiden vielen, vielen Dank für diese tolle Aktion und diesen
schönen Vormittag.

Damit die Kinder ihre Bäume gleich den Eltern zeigen konnten kamen diese zur Mittagszeit
in den Wald. Dort erfolgte zunächst der Höhepunkt des Tages. Die Kinder wurden mit der
obligatorischen Schiebkarre „raus geschmissen“. ( Dieses Mal halt im Wald auf einer Unterlage „ausgekippt“ ).

Zum Abschluss gab es ein gemeinsames Picknick, jede Familie auf seiner eigenen Decke ,
mit allerlei Leckereien aus dem heimischen Kühlschrank.
Nach einem gemütlichen Beisammen sein hieß es dann Abschied nehmen von den
Lerndachen und ihnen viel Spaß in der Schule zu wünschen.

Neues aus dem „Storchennest“

Wir haben fast alle unserer Kinder soooo lange nicht gesehen und vermissen sie daher sehr. In der Zwischenzeit hat sich aber einiges im Kindergarten getan.

Es wurden viele Dinge vorbereitet, wie z. B. umstellen der Froschgruppe, Spielzeug putzen, Kräuter pflanzen, aufräumen….

Die Kinder die im Kiga in der Notbetreuung sind haben einen großen Regenbogen an das Fenster und Bilder für die Müllabfuhr gemalt.

Die Kinder die zu Hause betreut werden haben ihre alten Gummistiefel mit Blumen bepflanzt oder einen  Stein für unsere Steinschlange bemalt und am Zaun abgelegt.

Vielen vielen Dank euch allen !!!

Auf dem Außengelände hat sich leise still und heimlich eine große neue Hängematte geschlichen, die wir aus Spenden vom HGV Verbund Stapelholm und dem Erlös vom Novemberzauber finanziert haben. 

Danke

Jetzt hoffen wir, das diese bald von vielen kleinen Störchen und Fröschen benutzt werden darf.

Bis dahin bleibt alle schön gesund und  viele liebe Grüße aus dem „Storchennest“.