Kindergarten

Das Team und die Gemeinde Bergenhusen heißen Sie herzlich Willkommen auf unserer Seite.

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an unserer Einrichtung und geben Ihnen hier einen kurzen Überblick über unseren Kindergarten, dessen Träger die Gemeinde Bergenhusen ist.

 
Wir bieten Platz für bis zu 54 Kinder zwischen einem und sechs Jahren, die in drei festen Gruppen betreut werden:
  • zwei altersgemischte Gruppen für Kinder zwischen einem und vier Jahren.
  • eine Regelgruppe für unsere Großen, den fünf- und sechsjährigen, die auf einem Bewegungsschwerpunkt basiert und täglich einen Teil des Vormittags in der Turnhalle verbringt, die direkt hinter dem Kindergarten liegt.
Unser Team besteht aus neun pädagogischen Fachkräften, inklusive eines Erzieherauszubildenden. Wir arbeiten eng mit externen Fachkräften zusammen, um Kinder mit all ihren Bedürfnissen, gezielt fördern zu können. Zusätzlich werden wir im jährlichen Wechsel durch Praktikanten unterstützt.

Unser Kindergarten ist geöffnet:

Montag bis Donnerstag:      7.30 – 16.00 Uhr

Freitags:                                    7.30 – 14.00 Uhr

Angebot einer Frühbetreuung:

Montag bis Freitag:         7.00 – 7.30 Uhr

Während der schleswig-holsteinischen Schulferien bleibt unser Kindergarten in den Osterferien eine Woche und in den Sommerferien drei Wochen geschlossen. Weitere Schließtage liegen zwischen Weihnachten und Neujahr sowie am Freitag nach Himmelfahrt.

 
 

 

    

Kontakt

Kindergarten Storchennest
Maren Landkammer- Schmohl
Hersbarg 2
24861 Bergenhusen

Tel: 04885-505

E-Mail: kiga.bergenhusen@kropp-stapelholm.de

Anmeldung

Rausschmeißerfest einmal anders

Eigentlich werden unsere Lerndrachen in der letzten Woche vor den Sommerferien aus dem
Kindergarten geworfen. Doch in Zeiten von Corona ist bekanntlich alles anders. Also musste
Plan B her, da kam uns das Angebot von Klaus Eggers gerade recht mit ihm Bäume zu
pflanzen.

Und so machten sich die 12 Lerndrachen mit Fenja und Kerstin auf den Weg Richtung
Aussiedlung Jöns / Witt. Zu aller Freude war Astrid auch dabei.
Nach der langen Wanderung wurde erst einmal das mitgebrachte Frühstück verspeist.
Dann ging es frisch ans Werk. Klaus erzählte uns , das das Gelände früher einmal der
Schulwald war und er jetzt alles aufgeforstet hat. Er hat dort bereits kleine Tannen gepflanzt.
Diese sollen in ca. 6 Jahren als Tannenbäume verkauft werden. Im Moment verkauft er zur
Adventszeit in Fockbek Tannenbäume. Um die Mischkultur herzustellen hat dann jedes Kind
einen eigenen Laubbaum gepflanzt. Es gab z.B. Walnussbäume , Ebereschen, Waldahorn, Spitzahorn…

Die Kinder haben Löcher gebuddelt, Wasser zum gießen geschleppt, einen Stock als Stütze
gesteckt und alles wieder zu geschaufelt .Auch Astrid durfte, weil sie uns verlassen hat einen
Baum pflanzen. Nach getaner Arbeit gab es für jedes Kind von Klaus
und seiner Tochter Christina noch ein Glas Honig und eine Saattüte mit einer
Bienenmischung. Wir sagen beiden vielen, vielen Dank für diese tolle Aktion und diesen
schönen Vormittag.

Damit die Kinder ihre Bäume gleich den Eltern zeigen konnten kamen diese zur Mittagszeit
in den Wald. Dort erfolgte zunächst der Höhepunkt des Tages. Die Kinder wurden mit der
obligatorischen Schiebkarre „raus geschmissen“. ( Dieses Mal halt im Wald auf einer Unterlage „ausgekippt“ ).

Zum Abschluss gab es ein gemeinsames Picknick, jede Familie auf seiner eigenen Decke ,
mit allerlei Leckereien aus dem heimischen Kühlschrank.
Nach einem gemütlichen Beisammen sein hieß es dann Abschied nehmen von den
Lerndachen und ihnen viel Spaß in der Schule zu wünschen.

Neues aus dem „Storchennest“

Wir haben fast alle unserer Kinder soooo lange nicht gesehen und vermissen sie daher sehr. In der Zwischenzeit hat sich aber einiges im Kindergarten getan.

Es wurden viele Dinge vorbereitet, wie z. B. umstellen der Froschgruppe, Spielzeug putzen, Kräuter pflanzen, aufräumen….

Die Kinder die im Kiga in der Notbetreuung sind haben einen großen Regenbogen an das Fenster und Bilder für die Müllabfuhr gemalt.

Die Kinder die zu Hause betreut werden haben ihre alten Gummistiefel mit Blumen bepflanzt oder einen  Stein für unsere Steinschlange bemalt und am Zaun abgelegt.

Vielen vielen Dank euch allen !!!

Auf dem Außengelände hat sich leise still und heimlich eine große neue Hängematte geschlichen, die wir aus Spenden vom HGV Verbund Stapelholm und dem Erlös vom Novemberzauber finanziert haben. 

Danke

Jetzt hoffen wir, das diese bald von vielen kleinen Störchen und Fröschen benutzt werden darf.

Bis dahin bleibt alle schön gesund und  viele liebe Grüße aus dem „Storchennest“.

 

Fasching im „Storchennest“

Wie auch in den letzten Jahren, ging es am Rosenmontag in die Turnhalle. Astrid, Fenja und Fiona hatten am Morgen ein paar Geräte zum Turnen, Verstecken und Verkriechen aufgebaut, während Janet, Melanie und Kerstin die Kinder im Kiga in Empfang nahmen.

Um 9.00 Uhr konnte es dann losgehen. Piraten, Prinzessinnen, Superhelden, Tiere und unterschiedliche Berufsgruppen eroberten die Turnhalle.

Nach einer „Vorstellungsrunde“ der einzelnen Verkleidungen ging es ans Spielen.

Um 9.45 Uhr stand das Frühstück bereit. Es gab Brötchen, Würstchen, Äpfel, Wurzeln,

Gurken, Käse und Weintrauben. Frisch gestärkt wurde zu Tanzmusik weiter gespielt, versteckt, gerannt, entspannt, gelacht, getanzt…..

Die Zeit verging im Fluge und ab 11.30 Uhr konnten die Kinder von ihren Eltern wieder abgeholt werden. Mit einem gemeinsamen Abschlusskreis schlossen wir den Turnfasching.

Wo kommt eigentlich die Milch her?

Wo kommt eigentlich die Milch her? – Das wollen wir herausfinden!

Wir hatten uns in den vergangenen Wochen viel mit Lebensmitteln beschäftigt und probiert, als ein Kind laut fragte „Wie wird denn Milch eigentlich gemacht?“. Von der Kuh – so viel war klar, aber wie und wo das so funktionierte, wollten wir genau wissen.

So machten wir uns mit den 5- und 6-jährigen Kindern der Froschgruppe auf den Weg nach Wohlde. Die Aufregung war groß, als wir den Bauernhof von Familie Ick erreichten, wo wir freundlich von der ganzen Familie und Bruno, dem lieben Hofhund, empfangen wurden.

Und dann ging es ab zum Kuhstall, wo wir die Kühe sehen, streicheln und füttern konnten. Wir lernten viel über Kühe, was sie fressen, trinken und warum sie ständig kauen. Außerdem erfuhren wir, dass die Kühe morgens und abends gemolken würden. So stiefelten wir in den Melkstand und konnten dort genau sehen, wie die Milch von der Kuh in den großen Milchtank gelangte, bis sie dann später vom großen Tankwagen abgeholt und zur Meierei gebracht würde – eine spannende Sache!

Mit leuchtenden Augen bestaunten wir dann das kleine Kalb, das gerade erst vor ein paar Stunden geboren war und noch etwas erschöpft im Stroh lag! Die größeren Kälber gegenüber waren ganz ausgeschlafen und freuten sich sehr über unseren Besuch, ein paar Streicheleinheiten und den Schroteimer, den alle Kinder verfüttern durften.

Ein Stück weiter wartete eine große Überraschung auf uns: eine extra für uns gebaute Strohburg! Als die Kinder diese erblickten, gab es kein Halten mehr, und es durfte nach Herzenslust getobt und gesprungen und am Seil geschwungen werden.

Wir danken Familie Ick ganz herzlich für den tollen und spannenden Vormittag, der viel zu schnell verging!!!

 

F. Schlott

Novemberzauber 2019

Schon im Sommer hatten die Vorbereitungen begonnen, wurden Aufgaben verteilt und organisiert… Am 23.11. pünktlich um 10Uhr war dann alles fertig und der 2. Novemberzauber in der Bergenhusener Turnhalle konnte beginnen.

Bereits draußen wurden die Besucher vom Duft frischer Futjes, leckeren Pommes und Bratwurst empfangen. In der Turnhalle, die mit rotem Teppich und Sternen und 23(!) geschmückten Ständen kaum wiederzuerkennen war, wurde viel geboten. Alle Hobbyaussteller zeigten liebevoll selbstgefertigte  Produkte und so reichte das Angebot von Rotweinsalz und Rosenblütenzucker, Likör, Marzipan und  Marmeladen über Kinderkleidung, Karten, Schmuck, Holzkunst und Dekoartikeln bis hin zu Adventsgestecken und Vogelhäusern. Die Klasse1/2 der Grundschule und der Kindergarten präsentierten Selbstgebasteltes. Ein Stand mit Leguano-Barfussschuhen lud zum Ausprobieren ein, und der Déesse-Kosmetikstand verwöhnte mit kostenloser Handmassage.

Für die Kinder gab es eine Lederwerkstatt und einen Stand mit Glitzertatoos, welche gut besucht wurden.

Die Cafeteria mit leckeren selbstgemachten Kuchen und Torten, belegten Brötchen und Gebäck, Kaffee und Kaltgetränken ließ dann keinen Wunsch mehr offen.

Die große Tombola mit 200 Preisen fand ebenso großen Anklang wie der Auftritt der Bergenhusener Kinder-Hip-Hop-Gruppe, die für Stimmung sorgten.

Das Feedback der Besucher und Aussteller war durchweg positiv – eine gelungene Veranstaltung, nicht zuletzt aufgrund der angenehmen, familiären Atmosphäre!

Hierauf kann das kleine Organisationsteam, bestehend aus dem Vorstand des Fördervereins der Grundschule und dem Mitarbeiterteam vom Kindergarten Storchennest aus Bergenhusen zu Recht stolz sein. Sehen lassen kann sich auch der Erlös von knapp 2.000 Euro, welcher je zur Hälfte den Schülern der Grundschule und den Kindergartenkindern aus Bergenhusen zu Gute kommen wird.

An dieser Stelle danken wir allen fleißigen Helfern, den Spendern der Tombolapreise und Kuchen, dem TSV und der Feuerwehr für die geliehenen Tische und Bänke und allen Unterstützern, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre!

Der Förderverein der Grundschule Bergenhusen und der Kindergarten Storchennest Bergenhusen

Lichtermeer zu Martins Ehr

Ein Lichtermeer zu Martins Ehr‘

–  rabimmel, rabammel, rabumm!

Am 11.11. trafen wir uns mit Kindergartenkindern, Eltern, Gästen auf dem Spielplatz des Kindergartens zum Lichterfest um 17Uhr. Es wurde gerade dunkel, und so kamen die unzähligen Lichter, die schon am Vormittag an Fenstern, Zaun, Schaukel und Bäumen angebracht worden waren, voll zur Geltung und sorgten für eine besondere und stimmungsvolle Atmosphäre. Die selbstgebastelten Laternen der Kinder erstrahlten heute zum ersten Mal und warteten auf ihren Einsatz.

Zunächst einmal begannen wir, passend zum Martinstag, mit einem Singspiel vom heiligen St. Martin, welches einige Kinder präsentierten. Unterstützt wurden sie von den anderen Kindergartenkindern und Mitarbeitern, die die Legende singend vortrugen. Nach dem Applaus, folgte die Stärkung mit warmen Früchtepunsch und einem bunten Buffet, zu dem alle Eltern beigetragen hatten – vielen Dank für alle Leckereien!

Dann war es Zeit für das Laternelaufen. Während die Eltern und Gäste die Zeit auf dem Spielplatz zum Essen, Trinken und Klönen nutzten, machte sich das Kindergartenteam mit den Kindern und den tollen Laternen auf den Weg! Singend und leuchtend zogen wir durch die Straßen und zauberten damit manch einem Passanten ein Lächeln aufs Gesicht!

Viel zu schnell verging die Zeit, so dass wir zurück am Kindergarten mit dem Abschlusslied „Tragt in die Welt nun ein Licht“ unser Lichterfest gemeinsam beendeten. Die mitgenommenen Laternen werden nun bei jedem Kind zu Hause leuchten und uns hoffentlich noch eine Weile an diesen schönen Abend erinnern.

Fenja Schlott